Bei sehr komplizierten Beispielen kann für die Lösung einer Aufgabe zusätzliches Wissen erforderlich sein, das über den taktischen Bereich hinausgeht.

TAKTIKTRAINING

Taktiktraining
Beispiel 4

Wie bewerten Sie die motivtheoretische Idee 1.Txc6 bei beidseitig bestem Spiel?

Weiß am Zug
Schachdiagramm








Die Umsetzung der motivtheoretischen Idee führt zu remis

Dieses Beispiel aus dem Taktiktraining lässt die Umsetzung der motivtheoretischen Idee 1.Txc6 zu, das Qualitätsopfer führt aber nicht zum Gewinn.

Schwarz darf zwar auf c6 wegen 2.Dxc6 matt nicht zurücknehmen, spielt aber 1. ... Df6. Nichts einbringen würde hingegen 1. ... Dd1+ oder 1. ... Te1+ wegen 2.Tc1.

Weiß darf aufgrund der eigenen schwachen Grundreihe auf f6 nicht zurückschlagen, kann aber 2.a3 spielen. Nun droht Nehmen auf f6.

Mit 2. ... Dxc6 gewinnt Schwarz die Qualität, aber nicht die Partie. 2. ... Te1+ 3.Tc1 Dxh6 4.Txe1 würde mit Turm und Läufer gegen die Dame ebenfalls leicht remis halten.

Nach 3.Dxc6 bxc6 4.Ka2 braucht Weiß den Lc7 nur auf die Diagonale a1-h8 bringen und hält remis.

Weiß hat eine sogenannte "Festung" errichtet. Eine Festung ist eine besondere Situation, in der eine Seite trotz bedeutenden Materialvorteils nicht gewinnen kann.