Trainerbiographie des Schachtrainers Egon Brestian, Internationaler Meister und ehemaliger österreichischer Bundestrainer.

TRAINERBIOGRAPHIE

Grüner Pfeil als Sprungmarke.
Egon Brestian und Eva Moser schauen in ein Schachbuch.
Als Sekundant von Eva Moser bei der Frauen­weltmeisterschaft in Naltschik.
HOME
Grüner Pfeil als Sprungmarke.
Trainerbiographie

Österreichischer Bundestrainer

Bundestrainer des Österreichischen Schachbundes
Betreuung des Herren- und Frauennationalkaders (2006 bis 2009)

Als Bundestrainer bei der Olympiade in Dresden: Die Frauen mit dem besten Ergebnis seit zwanzig Jahren.
Egon Brestian mit dem österreichischen Frauenolympianationalteam.

A-Trainer

Trainerausbildung an der Bundessportakademie Graz mit staatlichem Abschlusszeugnis (2009 bis 2010)

FIDE-Trainer

Trainerausbildung des Weltschachbundes an der FIDE-Trainerakademie in Berlin (2007)

Weltmeisterschaft

Sekundant von Eva Moser bei der Frauenweltmeisterschaft in Naltschik (2008)

Jugendwelt- und europameisterschaften

Vor-Ort-Betreuung der österreichischen Jugendnationalmannschaften bei den jährlichen Welt- und Europameisterschaften durchgehend von 1999 bis 2005, u.a. mit Markus Ragger und Eva Moser

Leistungssportkommission

Vorsitzender der Leistungssportkommission des Österreichischen Schachbundes (2007 bis 2009)

Lehrtätigkeit

Seminare im Rahmen der Trainerausbildung des Österreichischen Schachbundes

Vorträge im Rahmen der Fortbildung für Schachlehrer und Schachlehrerinnen des jeweils zuständigen Bundesministeriums

Kurse bei Schachschulen und Schachferienlagern in Österreich, Deutschland, Liechtenstein und der Schweiz (1991 bis 2009)

Zeitnottraining: Ursachenforschung und Gegenmaßnahmen

Vorträge zur optimalen Nutzung von Schachdatenbanken und Schachprogrammen


Trainingsthema Doppelbauer
Taktische Motivtheorie

Ob ein Doppelbauer günstig oder ungünstig ist, hängt davon ab, ob er eine Funktion hat und welche.

Ein Doppelbauer kann beispielsweise ein Einbruchsfeld decken und damit verhindern, dass ein gegnerischer Springer aktiv wird. Das kann sogar vorteilhafter sein, als stünden die Bauern nebeneinander.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm für Schachtraining mit den Trainingsthemen Taktik und Doppelbauer.
    Beispiel 1

    Auf den ersten Blick sieht der isolierte Doppelbauer für Weiß ziemlich ungünstig aus und auch der Läufer scheint passiv zu sein, während Schwarz am Königsflügel einen Mehrbauern hat.

    Wie kann Weiß die verborgene Kraft seiner Doppelbauern voll zur Geltung bringen?

  • Lösung
    Schachdiagramm für Schachtraining mit den Trainingsthemen Taktik und Doppelbauer.








    Mit 1.Txb7. Aus den Doppelbauern werden Freibauern.

    Nach 1. ... Sxb7 2.c6 Txb3 (Sd6 scheitert an Abzugschach) 3.c5 machen die Doppelbauern glänzende Karriere. 3. ... Tb5 4.a4 und je nachdem, welchen der beiden Bauern Schwarz nimmt, geht der jeweils andere zur Dame.

Strategische Motivtheorie

Im Endspiel kann ein Doppelbauer rasch ein partieentscheidender Nachteil sein.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm für Schachtraining mit den Trainingsthemen Strategie und Doppelbauer.
    Beispiel 2

    Mitten im Damentausch.

    Das Verschwinden der letzten Figur führt zu einem materiell ausgeglichenen Bauernendspiel.

    Wie soll Weiß die gegnerische Dame auf c4 zurücknehmen?

  • Lösung
    Schachdiagramm für Schachtraining mit den Trainingsthemen Strategie und Doppelbauer.








    Mit 1.bxc4 und völlig gleicher Stellung.

    Mit 1.dxc4 würde Weiß zulassen, dass mit der 4:3-Mehrheit am Königsflügel ein gegnerischer Freibauer entsteht. Weil der weiße König diesen Freibauern blockieren muss, kann er nicht verhindern, dass der schwarze König zum Damenflügel durchbricht.