Worauf Sie noch achten sollten, wenn Sie vorhaben, bei einem Schachturnier mitzuspielen.

TURNIER­VORBEREITUNG

Viele Schachturniere finden an attraktiven Orten statt. Schach mit Urlaub zu verbinden, ist deshalb weit verbreitet.

Vorbereitungen für Ihr Spiel

Schachliche Vorbereitung

Wenn Sie trainieren wollen, überlegen Sie sich, wie Sie Ihre Trainingszeit auf welche schachlichen Teilbereiche am besten aufteilen sollten.

Mein Tipp: Regelmäßiges Taktiktraining bringt Sie in Schwung und hilft Ihnen, auch in Schwung zu bleiben.

Mentale Vorbereitung

Denken Sie darüber nach, ob Sie bei Ihren Partien oder bei Turnieren in der Vergangenheit mentale Probleme hatten.

Beispielsweise könnte es sein, dass Sie bei Turnierstart sehr optimistisch sind, eine unglückliche Verlustpartie Sie aber immer völlig aus der Bahn wirft.

Mentale Vorbereitung hilft Ihnen, die komplexen Herausforderungen eines Turniers zu bewältigen.

Überlegen Sie sich schon zu Hause, wie Sie mit möglicherweise auftretenden schwierigen Situationen während des Turniers umgehen könnten.

Vorbereitungen abseits vom Schach

Ein genauer Blick auf die Ausschreibung hilft Ihnen, Überraschungen aus dem Weg zu gehen

Alle wesentlichen Details zu einem Turnier finden Sie in der Turnierausschreibung.

Einige Informationen sind dabei besonders wichtig. Dazu gehören etwa die Bedenkzeit oder die Anzahl der Runden.

Für viele wahrscheinlich auch interessant ist, ob mehr als eine Runde pro Tag am Programm steht. Das wäre eine zusätzliche konditionelle Herausforderung.

Anreise zum Turnierort

Ist der Turnierort nicht weit weg, kommt vielleicht eine tägliche Anreise in Frage.

Dabei gilt es vor allem zu berücksichtigen, wie beschwerlich dieser Weg für Sie ist. Haben Sie vor Partiebeginn schon eine mehrstündige Autofahrt in den Knochen, könnte das bei längerem Partieverlauf ein Nachteil für Sie sein.

Müssen Sie im Stau stehen, haben Sie viel Stress vor der Partie und riskieren überdies, zu spät zu kommen.

Viel bequemer ist es natürlich, in einem Hotel direkt am Spielort zu übernachten.

Auch Kleinigkeiten können eine Rolle spielen

Vergessen Sie nicht auf Ihren (Lieblings-)Stift, wenn Sie Ihre Partie mitschreiben müssen.

Machen Sie sich mit dem Turnierlokal vertraut. Wo sind die Toiletten? Gibt es während der Partie etwas zu trinken? Müssen Sie sich dafür lange anstellen?

Mobiltelefone

Beachten Sie bitte unbedingt die Regeln, die bei Ihrem Turnier für Mobiltelefone gelten.

In einigen Fällen ist nicht nur die Benutzung, sondern auch die Mitnahme von Mobiltelefonen in den Turniersaal verboten.

Verschiedene Traningsthemen als Turniervorbereitung

Trainingsthema Angriffsführung

Das Studium von Angriffen hilft Ihnen, Ihr Spiel in Schwung zu bringen.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm
    Beispiel 1

    Der Anziehende hat für seinen Angriff einen Springer und zwei Bauern geopfert.

    Wie soll Weiß fortsetzen?

  • Lösung
    Schachdiagramm








    Mit 1.Dxg6.

    und weiter 1. ... hxg6 2.Sxg6 fxg6 3.Lxc4+ Kf8 4.Th8 matt. 1.Dxg6 ist der einzige Gewinnzug.

Trainingsthema Angriff und Gegenangriff

Gegenangriffe sind ein gutes Mittel, um Figuren mit Tempo zu bewegen. Wenn das beide Seiten versuchen, kann es zu scharfem Spiel mit wechselseitigen Gegenangriffen kommen.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm
    Beispiel 2

    Eine zweischneidige Stellung mit Angriffschancen für beide Seiten.

    Der letzte schwarze Zug mit dem Springer nach f6 hat den Punkt g7 verteidigt und zugleich eine Gabeldrohung aufgestellt.

    Wie soll Weiß auf diese Bedrohung reagieren?

  • Lösung
    Schachdiagramm








    Mit 1.Dg5. Weiß gewinnt, weil Schwarz die Punkte f6 und g7 nicht decken kann.

    Ein Fehler hingegen wäre 1.Lxf6 wegen 1. ... Ld4. Der Läufer darf wegen der Schwäche von b2 und d1 nicht geschlagen werden. Aus motivtheoretischer Sicht handelt es sich um ein Schnittpunktproblem.