Die Basisarbeit der Schachlehrer und Schachlehrerinnen an den Schulen legt den Grundstein für Schach in der Gesellschaft.

SCHACHLEHRER

Zum Seitenanfang
Eine der wichtigsten Aufgaben im Schachbetrieb ist die Basisarbeit der Schachlehrer und Schachlehrerinnen. Lange Tradition darin hat das "21er" in der Franklinstraße.
Schach­unterricht
HOME
Zum Seitenanfang

Schachlehrer und Schachtrainer

Die Begriffe Schachlehrer und Schachtrainer werden immer wieder als Synonym verwendet.

Wer sich für Schachtraining interessiert, findet auf dieser Website viele Tipps und praktische Trainingsbeispiele.

Den Schwerpunkt bildet individuell konzipiertes Online-Training in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Details unter Schachtraining.

Schach lehren im engeren Sinn

Im engeren Sinn und überwiegend so verstanden gilt in Österreich als Schachlehrer oder Schachlehrerin, wer Schach in der Schule unterrichtet.

Die Schule bietet ideale Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche an Schach heranzuführen. Umgekehrt fördert Schach viele schulische Anforderungen wie beispielsweise Konzentration und Ausdauer, Beobachtungs- und Auffassungsgabe, Kombinations- und Vorstellungsvermögen.

Schachlehrer und Schachlehrerinnen als Rückgrat der Schachbewegung

Schach als unverbindliche Übung gibt es an österreichischen Schulen seit mehr als 40 Jahren.

Neben der Wissensvermittlung sollte vor allem das Vergnügen an der Sache keinesfalls zu kurz kommen. Spannende und abwechslungsreiche Übungen spielen dabei eine wichtige Rolle.

Abwechslungsreichtum ist ein Vergnügen nicht nur für den Gaumen, sondern auch fürs Gehirn und eines der Markenzeichen für qualitativ hochwertiges Training.

Denn die Chancen stehen gut, dass, wer schon in jungen Jahren - wenn vielleicht auch nur für kurze Zeit - mit Schach in Berührung gekommen ist und positive Erfahrungen gemacht hat, während seines ganzen Lebens auch eine positive Einstellung zu Schach haben wird. Der eine oder die andere wird sich später vielleicht sogar wieder intensiver dafür interessieren.

Diese Basisarbeit ist eine der wichtigsten tragenden Säulen des gesamten Schachbetriebs und entscheidet zu einem guten Teil darüber, wie groß die Schachcommunity in Zukunft sein wird.

Die fortschreitende Digitalisierung bietet Schach völlig neue Chancen, gleichzeitig entsteht dadurch aber auch eine nie dagewesene Konkurrenz zu anderen Spielen und Freizeitbeschäftigungen.

Durch Schach bessere Leistungen in der Schule

Wissenschaftliche Arbeiten in verschiedenen Ländern legen nahe, dass sich durch kontinuierliches Schachspielen kognitive Fähigkeiten wie beispielsweise Wahrnehmungsvermögen oder Konzentration signifikant verbessern, was sich positiv auf schulische Leistungen auswirkt.

Die bekannteste Studie im deutschsprachigen Raum über die Förderung der kognitiven Entwicklung durch Schach stammt von der Universität Trier.

Zusammenarbeit zwischen Schulen und Vereinen

Große Bedeutung hat das Zusammenwirken von Schulen und Vereinen. Im Idealfall können beide Seiten davon sehr profitieren.

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit in den Vereinen ohne die Kooperation mit einer Schule ist kaum möglich. Umgekehrt kann in der Schule nur ein Basiswissen vermittelt werden. Training im Verein ist hier die optimale Ergänzung.

Trainingsthema Überlastung
Taktische Motivtheorie

Hat eine Figur zu viele Aufgaben, kann es sein, dass sie nicht mehr alle erfüllen kann.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm für Schachlehrer mit dem Trainingsthema Schwerfigurenendspiel.
    Beispiel 1

    Endspiel mit asymmetrischer Bauernstruktur.

    Die Aufgabenverteilung der Figuren ist hier das partieentscheidende Kriterium.

    Wie soll Weiß fortsetzen?

  • Lösung
    Schachdiagramm für Schachlehrer mit dem Trainingsthema Schwerfigurenendspiel.








    Mit 1.Te7.

    Die schwarze Dame kann den Turm nicht mehr gedeckt halten und ist selbst bedroht. Nach 1. ... Txe7 [1. ... Dxf3 2.Te8+ Kh7 3.gxf3] 2.Dxc6 gewinnt Weiß.

Trainingsthema
Positionelles Qualitätsopfer

Als grobe Faustregel bei der Beurteilung eines Qualitätsopfers gilt, dass ein Bauer für die Qualität ein bisschen zu wenig ist, zwei Bauern sind ein bisschen zu viel.

Bekommt man nur einen Bauern, braucht man noch zusätzliche Kompensation, etwa durch eine bessere Bauernstruktur oder sicherere Königsstellung.

  • Weiß am Zug
    Schachdiagramm für Schachlehrer mit dem Trainingsthema Fesselung.
    Beispiel 2

    Weiß hat das Läuferpaar und steht wesentlich aktiver. Zudem hängt der Bauer auf c4.

    Ist das positionelle Qualitätsopfer 1.Txe6 Gewinn bringend?

  • Lösung
    Schachdiagramm für Schachlehrer mit dem Trainingsthema Fesselung.








    Ja, 1.Txe6 gewinnt.

    Die Annahme des Opfers mit 1. ... fxe6 verliert nach 2.Dxe6+ langfristig und auf 1. ... Dc8 ist 2.Ld7 möglich und 1-0 nach Dxd7 3.Txg6+ hxg6 4.Dxd7.

brestian@schachtraining.at
Impressum, Datenschutz, Hinweise